Rabensburger Geschichte von 1945 - 1956

Am Sonntag, dem 19. März 2017 fand im Rabensburger Kulturzentrum eine Lesung, in Form einer Rückschau in die finstersten Tage der Bevölkerung im 20. Jhdt., mit beginnender Hoffnung auf eine bessere friedliche Zeit statt.
Die Lesung wurde aus den Aufzeichnungen der Schulchronik, Kirchenchronik, Gemeinderats-Protokollen und Zeitungsartikel zusammengestellt, und dargeboten von Museumsleisterin Christine Heytmanek,
Gemeinderat Christoph Zaniat und Bürgermeister Wolfram Erasim. Diese Lesung auch als Dank dem Einsatz der Gemeindeverwaltung und vielen Bewohnern nach 1945, dass die Grundlage für eine lebenswerte Gemeinde geschaffen wurde.

Insgesamt sind 60 Objekte während der letzten Kriegstage abgebrannt: 46 Häuser mit Stallungen, Kaufhaus, auch die Schule brannte ab. Kirche und Pfarrhof wurden schwer beschädigt.

Am Bild: Bürgermeister Wolfram Erasim, Museumsleiterin Christine Heytmanek und GR Christoph Zaniat

Geschrieben von: gemeinde (gemeinde) am [PUBL_DATE] News >> Zurück